VisionBox mit USB3-Kamera


Das Thema USB 3.0 begleitet die Bildverarbeitungsbranche schon seit mehreren Jahren. Grund genug für IMAGO Technologies diese Schnittstelle für Kameras auf ihre Leistungsfähigkeit zu untersuchen.

In Zusammenarbeit mit XIMEA zeigt sich, dass USB 3.0 tatsächlich hohe Übertragungsraten an der VisionBox AGE-X ermöglicht. Mit einer XIMEA MQ042CG wurden erwartungsgemäß die maximal möglichen 90 Bilder pro Sekunde bei 4,32 Megapixeln erreicht. Zwei dieser Kameras nutzen die vorhandene Bandbreite nahezu vollständig aus, erzielt wurden 2 x 70 Bilder/s, entsprechend 580 MB/s und das ohne Bildverluste. Zwei alternativ getestete VGA-Kameras MQ003CG liefern insgesamt mehr als 1000 Bilder/s.

Mit beiden Kameratypen blieb die Prozessorlast des verwendeten Zwei-Kern-Prozessors bei 5% bzw. 9%. Diese Daten müssen dann natürlich noch verarbeitet werden, glücklicherweise gibt es die lüfterlose VisionBox AGE-X auch mit Vier-Kern-Prozessor.

Wichtig ist die sorgfältige Auswahl sämtlicher Hardwarekomponenten unter dem Aspekt Zuverlässigkeit: Von IMAGO Technologies erhalten Sie deshalb das getestete Set aus VisionBox, USB-Kabel(n) und Kamera(s) verschiedener Hersteller. Wert wird zudem auf die erforderliche Rechenleistung gelegt, um die hohen Datenraten wegrechnen zu können.

#MachineVision #Pressrelease

17 views

Recent Posts

See All

Ende der Dauerbeobachtung

Die Computer & Automation berichtet über die VisionCam Event-Based. Folgen Sie diesem Link: https://www.computer-automation.de/feldebene/bildverarbeitung/ende-der-dauerbeobachtung.173651.html. Live zu

2020 IMAGO Technologies GmbH                                   IMAGO TV           Legal Info / Privacy        Terms and Conditions         Contact