VisionBox – Flexibel mit PCIe-Karten

October 31, 2015

Mit dem bisherigen Portfolio der ultrakompakten VisionBox AGE-X Serie lassen sich viele Aufgabenstellungen ad hoc lösen, aber manchmal kommt von Kundenseite der Wunsch nach mehr oder zusätzlichen Funktionen. Diesem Wunsch entspricht die AGE-X Serval+ mit Ihren 8 PCIe-Slots für Framegrabber, weiteren GigE- oder USB-Ports, LED-Controller, Feldbussen oder anderer Peripherie.

 

Die bisherigen Funktionen des Echtzeit-Controllers RTCC sind als Steckkarten ausgeführt, damit sind triggernde PoE-GigE-Controller, LED-Controller und digitale I/Os fast beliebig skalierbar, z.B. zu einer Variante mit 8 GigE-Ports, 8 LED-Controllern und je 8 digitalen Ein- und Ausgängen. Triggern kann dieses System die Kameras entweder über die 8 integrierten Triggerausgänge oder über das GigE-Kabel (Trigger-and-Power-over-Ethernet) in Echtzeit.

 

 IMAGO qualifiziert für die Serienfertigung auch PCIe-Karten anderer Hersteller. Somit steht neuerdings die Welt von CoaxPress und CameraLink HS genauso zur Verfügung wie neue Schnittstellen à la 10GigE und Thunderbolt. In Richtung Maschine und Sensorik gedacht wird die Karten-Auswahl noch größer, z.B. mit mehreren Feldbussen. Der Kunde erhält einen für die Applikation fertig konfigurierten Rechner, auf Wunsch inkl. Peripheriekomponenten und Kabeln. ODM/OEM-Versionen lassen sich hieraus ableiten.

 

Einmalig im Markt sind die Kompaktheit mit 8 PCIe-Slots, das i.A. lüfterlose Design (je nach Kartenenergieverbrauch) sowie das tiefe Verständnis für Bildverarbeitungsapplikationen und die nach Kundenwunsch ausgerichtete Serienfertigung.

 

Auf der sps ipc drives 2015 in Nürnberg werden am Stand 7A-343 die ersten Serval+ zu sehen sein. Qualifizierte IMAGO-Mitarbeiter freuen sich auf interessante Fachgespräche mit Interessenten.

Please reload

Featured

August 27, 2019

April 15, 2019

March 28, 2019

Please reload

Archived